Mit dem Hallenneubau reagiert die Firma Röhnert auf die sich zuletzt stark veränderte Normenlandschaft bei Nadelschnittholz, gedacht für den Einsatz im Holz- und Dachbau.

Mittlerweile ist die Verwendung von technisch getrocknetem Holz in allen relevanten Normen und Gesetzestexten vorgeschrieben. Konstruktiver Holzschutz soll dem chemischen vorgezogen werden.

Um eine hohe Lieferbereitschaft für trockene Traufbohlen, Dachlatten, Schalungen sowie Keilbohlen in zahlreichen Dimensionen zu gewährleisten, wurden knapp 1.000 cbm an trockenem Schnittholz in den Hallenneubau eingelagert. Dachdecker und Zimmerer haben mit über 40 Lagerquerschnitten eine Auswahl, die sich sehen lassen kann.